top of page
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram

 

Wir sind ein heiteres Zusammenspiel von Schweizer Musikschaffenden, und live sind wir in einer 5er Combo unterwegs.

 

Musik und Text:
 Fabrizio Raffa


Interludes: Manuel König (Müllmaa)

Gesang:
 Fabrizio Raffa, Anna Murphy, Sabina Leone, Manuel König (Müllmaa), Joli Arnold, Vincenz Suter (Visu), Bernhard Betschart, Christoph Blum, Johnny Burn, El Ritschi (Jolly and the Flytrap), Manuela Egger, Fabiana Antonelli, Janick Odermatt, Heidi Happy, Rico und Marlis und Emil Antonelli, Schulklassen aus dem Kanton Obwalden und Luzern
 

Instrumente:
 Wolfgang Sieber, Christian Aregger (Blind Butcher), Marc Unternährer, Manuel König (Müllmaa), Timo Keller, Christoph Blum, Rico Antonelli, Fabrizio Raffa, Rainer Sauser, Michael Baumann, Julius Lange und Remco Frjins (Ophelia’s Iron Vest), Stefan Odermatt, Urs Gruber, Philipp Seiler und Christian Häfliger (Backbeat Band), Heidi Happy, Gianni Bonato Berger, Bernhard Betschart


Information für die grossen Leute
Die Znüniband Idee ist, die vielen Farben und Stile der Musik an Kinder weiter zu geben, und dass sie Spass haben. Einem Lied "Chässfüäss" zu sagen, oder das in einem anderen Lied das Wort "Furz" vorkommt, ist daher Programm - egal zu welcher Musik. Wir sind Menschen mit verschiedener Herkunft. Uns ist egal, welche Hautfarbe Menschen haben, was für sexuelle Ausrichtungen, und wie sie sich ernähren. Und schon gar nicht, welche Musik sie hören oder machen. Und das gilt auch für alle Menschen, die uns hören oder an unsere Konzerte kommen.

Hauptsache wir respektieren einander und unsere Umwelt und eben - haben Spass.

Fabrizio Raffa – Initiant

Geboren und aufgewachsen in Sarnen OW. Seit 2018 wohnhaft im Kanton Luzern. Seit 2014 Sänger und Gründungsmitglied von «Heimweh», u.a. Prix Walo Gewinner und dreifacher Gewinner Swiss Music Awards. Seit 2010 Sänger bei «Backbeat Band».
Verschiedene andere musikalische Engagements seit 1980, als alles in einem italienischen Kinderchor in Obwalden begann.

 

© 2023 Copyright Znüniband

bottom of page